Ausbildungsberufs im Seniorenzentrum

Ausbildungsberufe in der Pflege

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Pflegekräfte kön­nen mit ver­schiede­nen Qual­i­fika­tio­nen arbeit­en, die eine Auswirkung auf die Tätigkeit­en haben, die die Pflegekräfte ver­richt­en dür­fen. Die höch­ste Qual­i­fika­tion ist die Pflege­fachkraft. Sie darf Grund- und Behand­lungspflege erbrin­gen und hat die meis­ten Möglichkeit­en zur Weit­er­bil­dung und Spezial­isierung. Pflege­fachkräfte durch­laufen eine drei­jährige Aus­bil­dung, bei der bis 2019 nach Gesundheitspfleger/in (Pflegekraft im Kranken­haus), Kinderkrankenpfleger/in und Altenpfleger/in unter­schieden wurde. Ab 2020 gibt es eine gen­er­al­is­tis­che Aus­bil­dung für diese Berufe – Pflege­fach­frau bzw. Pflegefachmann.

Diese Aus­bil­dung bieten wir auch in Teilzeit an.

Pflegehelfer/innen und Pflegeassistent/innen

Pflegehelfer/innen dür­fen keine Behand­lungspflege durch­führen, Pflegeassistent/innen nur teil­weise. Die Aus­bil­dun­gen sind daher auch kürz­er, bieten aber weniger Poten­zial zur Spezial­isierung oder Weiterbildung.

Ausbildungsberuf in der Hauswirtschaft

Hauswirtschafter/in

Hauswirtschaft­skräfte kön­nen bei pflegebedürfti­gen Per­so­n­en zuhause, aber auch in einem Pflege­heim tätig sein. Sie unter­stützen Kund/innen auf vielfältige Weise bei der Bewäl­ti­gung des Haushalts.
In einem Pflege­heim gibt es darüber hin­aus noch andere Ein­satzmöglichkeit­en. So kön­nen Hauswirtschaft­skräfte auch in der Küche des Pflege­heims tätig sein und dort die Mahlzeit­en für die Bewohner­In­nen zubereiten. 

Ausbildungsberuf in der Verwaltung

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen

In.einem Pflege­be­trieb muss viel um die eigentliche Pflege herum organ­isiert wer­den. Zum Beispiel die Abrech­nung der erbracht­en Leis­tun­gen mit Kund/innen beziehungsweise den Kranken- und Pflegekassen.
Auch die Ein­stel­lung neuer Mitar­bei­t­en­der erfordert einen hohen Ver­wal­tungsaufwand. Dat­en müssen erhoben wer­den, Verträge geschrieben und rechtssich­er sein. Ver­wal­tungskräfte müssen sich daher gut mit den
Struk­turen eines Unternehmens ausken­nen und organ­isatorisch geschickt agieren.

Ausbildungsberufe in der Betreuung

Die Mitar­bei­t­en­den der Betreu­ung kön­nen sowohl bei pflegebedürfti­gen Per­so­n­en zuhause, als auch in einem Pflege­heim tätig sein.
Betreu­ungskräfte küm­mern sich vor allem um das „seel­is­che Wohl“ der pflegebedürfti­gen Per­so­n­en.
Sie helfen eine Tagesstruk­tur aufrecht zu erhal­ten und gehen indi­vidu­ell auf die sozialen Bedürfnisse jed­er Per­son ein.

Wir bieten Aus­bil­dun­gen an zur:

  • Betreu­ungskraft nach § 43b SGB XI
  • Betreu­ungskraft nach § 45b SGB XI

Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Die Men­schlichkeit ist die wichtig­ste aller Tugen­den.
Luc de Clapiers